RundernGOLD

 

Benjamin Zeisberg, Adrian Renken, Otto Verstl, Jan Fening und Steuermann Bent Özkan erruderten in Berlin einen Bundessieg im Gigvierer für das MCG. „Für mich war der Sieg über das sonst übermächtige Carolinum Osnabrück ein ganz besonderer. Schließlich gelang dies zum ersten Mal“, freute sich Trainer Felix Hoppe.

 

Es handelt sich um den ersten Sieg für das MCG und Hamburg in dieser Bootsklasse seit 1986. Zusammen mit unserem Achtersieg 2014 stellen diese beiden Goldmedaillen die einzigen Ruder-Bundessiege für Hamburg in den letzten 15 Jahren dar. „Wir sind mittlerweile also mit gehörigem Abstand die erfolgreichste Ruderschule in unserem Bundesland“, resümierte Hoppe. Nach zwei Silbermedaillen in den vergangenen Jahren vergoldete Benjamin Zeisberg seine „Jugend trainiert für Olympia“-Karriere und wurde somit zum erfolgreichsten MCG-Sportler aller Zeiten.

 

Der Jungenvierer des jüngeren Jahrgangs mit Emanuel Mathews, Quentin Kämpf, Julian Mertens Simon Trunschke und Steuermann Haoyang Cao belegte einen hervorragenden 6. Platz. Der Mädchenvierer mit Nele Hansen, Clara zu Solms, Svea Trepte, Melia Wulf und Steuerfrau Viktoria Hölting belegte Platz 4. Zusätzlich fuhren die Mädchen den erstmals ausgetragenen Schülerinnenachter-Cup. Für den Achter wurde die Vierermannschaft durch Nefel Aksoy, Marla Jack, Henrike Hölting und Hannah Görge verstärkt und es gelang ein hervorragender Sieg im B-Finale, also Platz 7.

 

„Besonderer Dank gilt all den Besuchern, allen voran Frau Nesemeyer, welche einen sehr netten Rahmen schufen und uns sehr unterstützen. Vor allem danken wir Max Dieck und Niclas Titus Junkes welche viel Zeit und Herzblut in die Betreuung des Mädchenvierers und des kleinen Jungenvierers steckten“, betonte MCG-Rudertrainer Felix Hoppe.

 

 

Go to top