Bildende Kunst

Im Kunstunterricht erfahren die Schülerinnen und Schüler eine intensive Förderung im bildnerisch-musischen Bereich. Ausgleichend in einer Zeit, in der die reine Kopfarbeit einen großen Anteil des schulischen Lernens einnimmt, können die Schülerinnen und Schüler ganzheitlich und mit allen Sinnen lernen, gestalten, ihre Kreativität und Individualität entwickeln. Die schöpferischen Kräfte, die in jedem Menschen angelegt sind, gilt es auch gerade bei den Jüngsten zu wecken, zu fördern, zu erhalten, denn deren Freude an Farbe, Form und sonstiger bildnerischer Gestaltung ist noch ursprünglich und unverstellt. Neben der besonderen Förderung von Kreativität und gestalterischen Fähigkeiten werden kompetenzorientierte Lehrgänge angeboten (z.B. zu perspektivischen Darstellungsmethoden und Farblehre). Bildbetrachtungen und Kunstgeschichte begleiten die praktischen Arbeiten.

 

Schrittweise wird auch der aktiv-verstehende Umgang mit unserer so weitreichend durchgestalteten Umwelt eingeübt, indem die sogenannten „bildnerischen Mittel“ und deren Wirkung auf den Betrachter analysierend angewandt werden. Malerei, Plastik, Architektur, Design, Mode, Foto, Film etc., letztendlich unsere ganze gestaltete Umwelt wird in diesem Zusammenhang einbezogen. So kann anstelle eines passiven, eventuell auch eines manipulierten Konsumverhaltens ein eigenständiges Beurteilen und Entscheiden entstehen. Besonderer Wert wird auf eine Vernetzung mit unserem Stadtteil Wandsbek gelegt, z.B. durch Ausstellungen im Wandsbeker Quarree und die Veröffentlichung des alljährlichen MCG-Kunstkalenders etc. Schülerinnen und Schüler, die sich für den Schwerpunkt Bildende Kunst entscheiden, können dieses Fach über alle Klassenstufen hin bis zum Abitur belegen. Also kann Bildende Kunst nach dem regulären zweistündigen Angebot pro Woche in Klasse 5/6 anschließend für jeweils zwei Jahre aus dem Pool der ästhetischen Fächer gewählt werden (7/8 und 9/10). In der Oberstufe ist das Fach sowohl im Medienprofil integriert als auch im Wahlpflichtbereich frei wählbar.

 

Wir leben in einer Welt, die fast vollständig durchgestaltet ist und durch ständige Reizüberflutung die Sinne bis an die Grenzen belastet. Mit unserem pädagogischen Angebot wollen wir den Kindern helfen, ihre aktive Gestaltungskraft zu entwickeln und zu festigen und sich gegen die Übermacht der Bilder zu wehren. Schülerinnen und Schüler, die sich für den Schwerpunkt Bildende Kunst entschieden haben, können dieses Fach über alle Klassenstufen bis zum Abitur verstärkt belegen. In den Klassen 5-7 kann der normale Unterricht durch eine zusätzliche Doppelstunde ergänzt werden. In diesen beiden Stunden arbeiten sie in der Regel mit Kindern aus anderen Klassen ihres Jahrgangs zusammen. Die Arbeitsweise ist hier häufig projektartig; aufwendigere Techniken und Medien (Foto, Video) können erprobt werden. Inhaltlich beziehen sich die beiden Ergänzungsstunden auf den thematischen Rahmen des Grund-Kunstunterrichts. Ab Klasse 8 ist Kunst ein Wahlpflichtfach, das durch einen Zusatzkurs ebenfalls weiter vertieft werden kann und schließlich in ein Kursangebot der Oberstufe mündet.

Schulinternes Curriculum (Bildende Kunst) 

Go to top