Chemie

... umgibt uns in allen Lebenslagen. In jeder Sekunde laufen in unseren Körpern und um uns herum, oftmals unsichtbar und unbemerkt, chemische Reaktionen ab. Diese zu erkennen und zu verstehen ist das Ziel des Chemieunterrichts. Dieser beginnt am Matthias-Claudius-Gymnasium in der 8. Klasse und endet am Ende der Mittelstufe in der 10. Klasse. Während dieser Zeit erfahren die Schüler etwas über die Stoffe, die uns umgeben, wozu man diese Stoffe verwendet, über ihre Reaktionen und ihre Wechselwirkungen mit dem Körper und der Umwelt.

 

Chemie 

 

Folgende Fragestellungen sind möglich:

  • Warum löst sich ein Stück Zucker im Tee, auch wenn man nicht umrührt?
  • Ist Cola light wirklich leichter als normale Cola? Was sind Zuckerersatzstoffe? Sind sie gesund?
  • Was hält die Welt zusammen?
  • Warum löst Essig Kalk?
  • Wie funktioniert mein Handy-Akku?
  • Warum leuchtet ein Sylvesterfeuerwerk in so verschiedenen Farben?
  • Warum vermischen sich Öl und Wasser nicht?
  • Was ist ein „Wasserstoff-Bus“ oder ein „Elektro“-Auto?

 

Dazu verwenden wir verschiedene Methoden, um mit den Schülerinnen und Schülern gemeinsam die Inhalte zu erarbeiten. Wir planen und führen kontrollierte Experimente durch. Das praktische Arbeiten und Experimentieren in Kleingruppen steht am MCG im Vordergrund. Die Schüler sind aktiv am Unterrichtsgeschehen dabei. Modellvorstellungen von den „kleinsten Teilchen“ oder vom „Aufbau der Atome“ werden entwickelt, um die beobachteten Phänomene erklären zu können. Moderne Unterrichtsmethoden, wie z.B. das Gruppenpuzzle oder andere kooperative Lernformen werden angewandt, das Forschende Lernen nimmt einen großen Raum ein, Kompetenzen wie die Förderung des selbstständigen Lernens und die Planung von Lernprozessen werden ebenso entwickelt.

Schulinternes Curriculum (Chemie)

Go to top