Matthias Claudius

matthias claudiuswandsbeker wappenDer Dichter und Journalist Matthias Claudius (1740 - 1815) wurde als Pfarrerssohn in Reinfeld (Holstein) geboren, studierte Theologie und Jura, entwickelte bald aber auch seine Liebe zur Literatur.

Ab 1771 lebte er in Wandsbek. Dort war er jahrelang als Redakteur der Zeitschrift "Der Wandsbecker Bothe" tätig, einer der herausragendsten Zeitungen Deutschlands, die für ihre originellen Beiträge, insbesondere aber auch bedeutenden Autoren geschätzt wurde. So versammelte Matthias Claudius Texte bekannter zeitgenössischer Autoren, darunter Lessing, Herder, Goethe und Klopstock, mit denen ihn z.T. auch eine persönliche Freundschaft verband. 

Matthias Claudius schrieb kurze Prosatexte und Gedichte mit besinnlichem Grundton, aber auch antifeudal-kritische Lyrik. Sein literarisches Spätwerk ist geprägt von klaren, volksliedhaft-schlichten Versen, tiefer Empfindung, christlich-pietistischer Frömmigkeit, aber auch konservativer Kritik an den Ideen der Französischen Revolution.

Die Insignien eines "Wandsbeker Boten": Hut, Stock und Tasche sind bis heute Bestandteil des Wandsbeker Wappens. 

 

Flyer MC-Jahr SchulausdruckII2015 ist das 200. Todesjahr des Dichters, der außerdem 275 Jahre alt geworden wäre. Das Matthias-Claudius-Gymnasium erinnert aus diesem Anlass mit zahlreichen Aktivitäten an seinen Namensgeber, zu dem Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und Eltern einen vielfältigen und lebendigen Zugang gestalten. Einen Überblick über die Projekte und Veranstaltungen finden Sie hier.

 

 

Unserem Namenspatron widmet sich auch die Claudiusgesellschafe.V. (nähere Informationen finden Sie auf der Homepage und in diesem Flyer).

Weiterlesen: Matthias Claudius

Schulchronik

mcg 1890mcg heuteDas 1872 gegründete Matthias-Claudius-Gymnasium befindet sich in direkter Nachbarschaft zur Christuskirche, auf deren Friedhof der Namensgeber der Schule, Matthias Claudius, begraben liegt. Das Gymnasium wurde 1872 als "Höhere Bürgerschule mit Gymnasialklassen zu Wandsbek" dort erbaut, wo in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts der Wandsbeker Markt stattfand. Die Schule erhielt 1887-1888 ihr Hauptgebäude und wurde zum 150 Geburtstag des Dichters Matthias Claudius, am 15. August 1890, nach diesem benannt.

Lesen Sie weitere Informationen zur Geschichte des Gymnasiums.

Weiterlesen: Schulchronik

"Eine wunderbare Begegnung"

MCBesuchSenator01Bischöfin Kirsten Fehrs und Schulsenator Ties Rabe diskutierten an Matthias Claudius´ 200. Todestag mit 20 Schülerinnen und Schülern der MCGMCBesuchSenator02-Medienprofil-Kurse über die Vorbildfunktion und Aktualität des Namensgebers unserer Schule. Die besondere Gesprächsrunde begann mit Präsentationen der künftigen Abiturienten. Eine Neuauflage des „Wandsbecker Bothen“ und der Kurzfilm „Matthias mitten im Leben“ bildeten einen gelungenen Auftakt für die 60-minütige Debatte. 

Weiterlesen: "Eine wunderbare Begegnung"

"claudius, wandsbek und wir, eine spurensuche"

MCTheater046Mit einem fulminanten dramatischen Höhepunkt ehrten die Theaterkurse des Jahrgangs 12 den Namensgeber des Matthias-Claudius-Gymnasiums. Das gebannte Publikum erlebte in der restlos ausverkauften, zum Theatersaal umfunktionierten MCG-Sporthalle eine thematisch breit gefächerte und vielschichtige, atmosphärisch dichte "Spurensuche", die die Schüler_innen unter der Leitung von C. Buchberger und Dr. T. Wegemund entwickelt hatten.

Im Publikum saß auch der Schauspieler und Theater-Regisseur Stephan Rumphorst – hier seine Eindrücke:

Weiterlesen: "claudius, wandsbek und wir, eine spurensuche"

Neuer "Wandsbecker Bothe"

Ein2015Wandsb.BotheSchräge neue Ausgabe des "Wandsbecker Bothen" ist erschienen. Nach dem Vorbild jener Ausgabe, die Matthias Claudius zum Jahreswechsel 1770/1771 herausgab, gestaltete das S4-Medienprofil, unterstützt von Frau Sinhuber, ein rund 50-seitiges Heft. Eine Fülle von Artikeln schlägt die Brücke zwischen altem Format und neuen Inhalten. Wie das funktioniert und wie Sie an ein Exemplar der Zeitschrift kommen, verrät einer der beiden Chefredakteure:

Weiterlesen: Neuer "Wandsbecker Bothe"

Weitere Beiträge...

  1. Stiftungen