"Jugend debattiert" - Ein Teilnehmerbericht

Jugend debattiert"Jugend debattiert" ist ein Wettbewerb, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, Rhetorik und Meinungsbildung an deutschen Schulen zu fördern. Gerade die politische Meinungsbildung der heranwachsenden Generation ist in einer Demokratie von großer Wichtigkeit. Die Grundlage dieses Wettbewerbs "Jugend debattiert" ist eine Debatte, in der es eine Pro- und eine Contra-Partei gibt, mit je zwei Vertretern. Es geht darum, diese beiden konträren Standpunkte möglichst glaubwürdig und überzeugend zu vertreten. Hierbei werden das Ausdrucksvermögen, die Gesprächsfähigkeit, die Überzeugungskraft und die Sachkenntnis beurteilt.

Weiterlesen: "Jugend debattiert" - Ein Teilnehmerbericht

Wettbewerb 2014

Deutschlands Nummer 6 

 

2014 Jug.deb. Timo BundesfinaleTimo Blechschmidt (10c) hat beim diesjährigen Bundesfinale "Jugend debattiert" den 6. Platz des Oberstufen-Wettbewerbs erreicht. Er war als einer der beiden Hamburger Vertreter nach Berlin gereist und konnte sich bei den dortigen Debatten glänzend behaupten.

In den Qualifikationsdebatten wurde diskutiert, ob die Austragung der Fußball-WM 2022 neu vergeben werden und ob sich Deutschland weltweit militärisch stärker engagieren sollte.

Timo vertrat seine Positionen so überzeugend, dass er in Zukunft am hoch gelobten Alumni-Programm des Wettbewerbs teilnehmen darf. "Dies ist eine besondere Auszeichnung", so Regionalkoordinatorin Frau Dr. Feldmann, "zu der ich Timo ganz herzlich gratuliere." 

Weiterlesen: Wettbewerb 2014

Wettbewerb 2013

Debattier-Bronze im Bundesfinale

2013 Jug.deb.BundesfinaleAriatani Wolff (9b) wurde zur deutschlandweit drittbesten Nachwuchs-Debattantin  der Altersgruppe 1, der Acht- bis Neuntklässler gekürt. Beim Bundesfinale des Wettbewerbs "Jugend debattiert" in Berlin haben 32 Landessieger rhetorische Glanzleistungen erbracht, nur vier debattierten schließlich auf allerhöchstem Niveau im Finale.

Ariatani (2. von links, Foto: Jugend debattiert) ging als drittbeste aus dieser 24-minütigen Finaldebatte hervor. 800 Zuhörer lauschten im Haus der Kulturen der Welt angeregt dem Streitgespräch über die Frage: "Sollen bei allgemeinen Wahlen Jugendliche ab 16 Jahren wählen dürfen?"

Weiterlesen: Wettbewerb 2013