Deutsch-französische Freundschaft

 

Die Idee kam von unserem Kooperationspartner Airbus: Ein Austausch junger Franzosen und französisch sprechende Schüler und Schülerinnen Hamburger Gymnasien im Rahmen eines Praktikums beim Flugzeugbauer in Finkenwerder.  

 

Einen Versuch war es wert und so reisten 15 junge Franzosen für ein zweimonatiges Praktikum – ohne Deutschkenntnisse – nach Hamburg. Sprachlich unterstützt wurden sie von Schülerinnen und Schülern des Matthias-Claudius- sowie des Lise-Meitner-Gymnasiums, die für jeweils zwei Wochen die Schulbank verließen, einen Blaumann überzogen und z.B. in der Ausrüstungsmontage aktiv wurden.

Da brauchte es neben Schulfranzösisch auch viel persönliches Engagement und Durchsetzungsvermögen, um in einer lauten Produktionshalle technische Arbeitsabläufe zu kommunizieren. Eine weitere Herausforderung war der Arbeitsbeginn um 7 Uhr früh in Finkenwerder (die 1. Stunde am MCG ist dagegen wie ausschlafen). Doch unsere Franzosen Emre, Sophie Mimie, Alex, Fabien, Ava, Nicole, Jasemen et Nina schreckt so schnell nichts und so meisterten sie auch die Doppelbelastung durch den fortlaufenden Schulalltag.

Flankiert wurde das Praktikum bei Airbus von jeweils einer Veranstaltung in den beteiligten Schulen. Im November waren über 40 der Jugendlichen zu Gast am MCG. Dort tauschten sie sich aus: über Blickwinkel zum Thema “Das Bild des anderen: Typisches, Urteile und Vorurteile“.

In mehreren Kurzpräsentationen wurden Klischees aufgegriffen und eigenen Erfahrungen mit dem Nachbarland gegenübergestellt. Bei Kaffee und Kuchen ging es um hohe Politik und ganz profan um die Ausstattung von französischen und deutschen Badezimmern.

Der deutsch-französische Freundschaftsvertrag hat gerade seinen 50. Jahrestag hinter sich. Kein bisschen angestaubt hingegen ging es bei dem Austausch der Jugendlichen zu. Die Stimmung war gut, viel wurde gelacht. So haben auch die beteiligten Französisch-Lehrerkräfte keine Sorgen, was weitere 50 Jahre deutsch-französischer Freundschaft angeht.  Hd