geduld

 

Einer unserer Schüler ist leider an Windpocken erkrankt. Daher kontrollierten Mitarbeiter des Gesundheitsamtes am Donnerstagmorgen die Impfpässe unserer Schülerinnen und Schüler. Das Fazit fiel sehr positiv aus: Rund 90 Prozent der Kinder und Jugendlichen konnten einen entsprechenden Impfschutz nachweisen und mit kurzer Verzögerung in den Unterricht gehen.

Wer keinen ausreichenden Impfschutz nachweisen konnte, wurde (nach telefonischer Rücksprache mit den Eltern) nach Hause geschickt. Diese Kinder (und alle, die nicht anwesend waren) müssen am 23.04. ab 7:45 Uhr zur Klärung des Impfstatus in die Pausenhalle kommen. Als Nachweis reicht der Impfpass mit entsprechender Eintragung oder eine Bescheinigung vom Gesundheitsamt bzw. Hausarzt. Wichtig ist, dass auch eine zweite Impfung durchgeführt worden ist. Falls diese fehlt: Bitte nachholen! Eltern können auch schriftlich bestätigen, dass ihr Kind bereits die Windpocken hatte. - Wenn Kinder keine Impfung wünschen und das Kind noch keine Windpocken hatte, müssen diese Schülerinnen und Schüler bis zum 3. Mai zu Hause bleiben. Für Rückfragen steht unser Schulbüro zur Verfügung! 

 

Suche

Kooperationen

Hoch