martinafremdsprache

 

Eine Fremdsprache erlernen – das ist mehr, als nur Grammatik und Vokabeln zu pauken. Insbesondere der Kontakt mit Muttersprachlern ist für Schülerinnen und Schüler oft eine große Motivation und macht Sprachunterricht lebendig. Genau diesen Ansatz verfolgt das Programm für Fremdsprachenassistenzkräfte (FSA). 

Und so unterstützt Martina Alberdi aus dem Norden Spaniens seit den Herbstferien unseren Spanischunterricht und macht das Spanisch Lernen für die 6. bis 11. Klassen mit kleinen Unterrichtssequenzen, Spielen, Geschichten aus Spanien und ganz viel Sprachpraxis noch etwas bunter. Sie ist mit viel Motivation und tollen Ideen bei der Sache und freut sich über jeden Schüler und jede Schülerin, die das Gespräch mit ihr suchen.

 

Name: Martina Alberdi Gastelurrutia

Alter: 23 Jahre

Das vermisse ich am meisten (von zuhause): Meine Mutter, das schöne Wetter und die Rollos jeden Morgen.

Darauf freue ich mich am meisten während meiner Zeit in Deutschland: Neue Erfahrungen und die Möglichkeit, mein Deutsch zu verbessern.

Das gefällt mir bisher am meisten an Hamburg: Alle die Erfahrungen und die Leute, die ich bisher kennengelernt habe.

Das finde ich komisch / lustig / verrückt an Hamburg: Ich finde es komisch und verrückt, wie viele Obdachlose es gibt.

Das schwerste deutsche Wort: Psychologisch.

Das wichtigste spanische Wort: Gracias. 

Suche

Kooperationen

Hoch