Workshop gegen Hass

mikro21

 

Ben Salomo (bekannt aus "Rap am Mittwoch" auf youtube) gibt am 8.9. in der MCG-Pausenhalle für unsere 10. Klassen einen Workshop im Kampf gegen Antisemitismus und Menschenfeindlichkeit.

Der Künstler hat seine Battle-Rap-Reihe vor einiger Zeit beendet, weil er die antisemitischen Verschwörungstheorien und Anfeindungen nicht mehr ertragen hat. Seit seinem Ausscheiden reist er mit seinem Buch durch Deutschland und spricht über seine Erfahrungen.

Er gehört zu den bekannten und zugleich außergewöhnlichsten Vertretern des Deutsch-Rap. Salomo ist in Isreal geboren, bekennender Jude und verarbeitet seine jüdische Identität offensiv in seinen Texten - Ausnahme ist die deutsche Hip-Hop-Szene, die immer wieder durch gewaltverherrlichende, homophobe und frauenverachtende Aussagen auffällt, so wie bei der Echo-Verleihung 2018, als zwei Hip-Hopper für den Echo trotz antisemitischer Textzeilen nominiert waren und auftreten durften und somit für einen Skandal sorgten. Ben Salomo tritt mit seinem klaren Bekenntnis zum Judentum nicht nur antisemitischen Tendenzen im Deutsch-Rap entgegen, sondern macht auch auf den immer zunehmenden Antisemitismus in der Gesellschaft aufmerksam.

Die Veranstaltung wurde von einer Schulentwicklungsgruppe initiiert, die sich für Diversität am MCG einsetzt.